Pflichtsieg eingefahren

0
1199
20161120_192010In weiten Teilen der letzten Partien erweckten die Heidesheimer Basketballer den Anschein, als könnten sie in der oberen Tabellenhälfte mithalten. Diese Tendenz galt es im Heimspiel gegen die mit bisher nur einem Sieg ganz unten stehende SG TSG Maxdorf/LSV Frankenthal zu bestätigen. Am Ende gelang dies beim 77:63-Erfolg zwar augenscheinlich deutlich, der Spielverlauf kann die TSG aber nicht wirklich zufrieden sein lassen.
Top-Scorer Max Immoos erzielte die ersten 10 Punkte seines Teams und erwischte mit 18 Punkten allein im ersten Viertel einen Traumstart. Davon angetrieben und kombiniert mit intensiver Verteidigunsleistung des Teams resultierte dies in einer dominanten 26:4-Führung zur Viertelpause. Bis zur Halbzeit hielt die TSG diesen Vorsprung zwar, ließ den Gegner offensiv aber ins Spiel kommen (44:24). Im dritten Abschnitt traf dann der Mut der Verzweiflung seitens der Gäste auf eine zu nachlässige Haltung in den Reihen der Heidesheimer. Durch einen 10:0-Lauf gleich zu Beginn schöpfte die SG Hoffnung und kam dank verbesserter Trefferquote auf 23 Punkte im dritten Viertel. Demgegenüber standen lediglich 9 erzielte Punkte der Gastgeber, und spiegeln eine bei dem vorherigen Spielverlauf eigentlich nicht nachvollziehbare Verunsicherung wider. Mit 53:47 retteten diese einen nur noch minimalen Vorsprung in das Schlussviertel, es drohte ein weiteres spannendes Finish. Die Aufholjagd der Gäste hatte aber Kraft gekostet, und die TSG verteidigte nun konzentrierter und setzte offensiv die Anweisungen von Coach Weßner wieder genauer um. Ein 15:4-Lauf zu Beginn sorgte für eine letztlich entspannte Endphase und einen verdienten Erfolg. Gegen Ende wurden wiederum zu leichtfertig Punkte zugelassen, was mit Blick auf einen eventuellen direkten Vergleich nicht gerade als clever zu bezeichnen ist. Für die Ambition der TSG, sich in diesem Jahr frühzeitiger vom Abstiegskampf zu entfernen, ist dieser Erfolg als Pflichtsieg einzustufen. Das Endergebnis hätte man vorher so gerne unterschrieben, allerdings kam man an den besten Basketball bzw. die Leistungen der letzten Spiele – mit Ausnahme des ersten Viertels – nicht heran. An der Punkteausbeute lässt sich ablesen, dass der Ball und die Wurfgelegenheiten nicht so gut verteilt wurden wie zuletzt; nur fünf Spieler trugen sich in die Scoringliste ein. Hier soll aber nochmals der Beitrag aller Spieler zu der verbesserten Spielweise und den Ergebnissen der letzten Wochen hervorgehoben werden: das konzentrierte Arbeiten in den Trainingseinheiten, der Zusammenhalt und der Einsatz auf dem Platz sowie die Unterstützung von der Bank sind die Basis des beobachtbaren Fortschritts, der sich natürlich nicht nur in Punkten ausdrückt.
Wer selbst sehen möchte, wo die Reise für das Team in dieser Saison noch hingeht, bekommt erst im neuen Jahr Gelegenheit dazu. Vor der Winterpause stehen zwei Auswärtspartien in Zweibrücken und Oppenheim an, bevor am 22.01.17 um 18 Uhr der SC Lerchenberg in die Heidesheimer Halle kommt. Wem das zu lange dauert, kann natürlich gerne am 11.12. um 16 Uhr im nahe gelegenen Oppenheim auftauchen und uns dort unterstützen!
Es spielten: Ball, Bekele 20 Punkte (1 Dreier, 1/1 Freiwürfe), Federici 17 (1/2), Immoos 28 (3, 5/8), Klein, Langwald, Oppong, Schmitt, Schwindt 4, Wejbera 8 (2/3).
M. Wejbera

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here