Fußball-A-Junioren: TSG/TSV – Marienborn 1:2 (0:2)

0
2257

(FU) Nach dem überragenden Spiel und Sieg am letzten Samstag in Finthen (3:1) dachten viele Spieler, es läuft auch gegen Marienborn so weiter. Wäre es auch vielleicht, wenn jeder an seine Leistungsgrenze gekommen wäre. Aber was die SG Spielgemeinschaft Heidesheim/Wackernheim in der ersten Halbzeit gezeigt hat, war nicht landesligatauglich. Der Gast musste nicht einmal viel für die 3 Punkte machen, denn die Fehler machte die SG schon selbst. Wenn man ohne die richtige Einstellung und Körpersprache in ein Meisterschaftsspiel geht, kann man auch am Schluss nicht mit Punkten rechnen. Als der Unparteiische die ersten 45 Minuten abpfiff, führte der letztjährige Vizemeister hochverdient mit 2:0. In der Pause wurde es in der SG-Kabine recht laut und beide Trainer sprachen deutliche Worte. Es wurde besser, aber nicht viel. Als dann Cevin Porth, unser Torwart, eine „5 Minuten.-Strafe“ bekam, (72.), warum auch immer, ging ein Ruck durch die Mannschaft. Noch in Unterzahl markierte Alexander Weiand (74.) den Anschlusstreffer.
Jetzt drückte die SG auf den Ausgleich. Als Emir Selimi und Tim Mallmann ihre Möglichkeit nicht nutzen konnten, fingen die 5 Minuten Nachspielzeit an. Als dann die 95.Minute angebrochen war, spielte ein Gästespieler absichtlich im Strafraum den Ball mit der Hand, um damit den Torschuss zu verhindern. Ein ganz klarer Elfmeter, aber unverständlich blieb der Elferpfiff aus. Ohne Worte! Denn der Schiedsrichter stand sehr gut zum Ball und hätte es eigentlich sehen müssen. Das Einzige, was er sah, dass die Zeit um war. So blieb es beim 2:1 für den Gast. Am Schluss war es ein verdienter Sieg für die Gästemannschaft. Mit solchen 70 Minuten kannst du nicht gegen einen Topfavoritin, der wieder in die Verbandsliga will, spielen. Jetzt heißt es wieder sich zu konzertieren und die Tugenden wie Laufen und Kämpfen an die erste Stelle zu setzen. Dann werden auch wieder Punkte auf die Habenseite kommen. Die nächsten 3 Spiele muss die SG auswärts antreten. Am 13.10. um 13:00 Uhr in Pfeddersheim, am 20.10. um 15:00 Uhr in Mainz-Drais und am 26.10. um 19:30 Uhr in Harxheim.
Es spielten: Cevin Porth, Lukas Mesenich, Jakob Breivogel, Michel Reichert, Alex Weiand (1), Hendrik Deck, Meldin Imeri, Joshua Braunheim, Tim Mallmann, Lars Rudorf, Emir Selimi, Daniel Cinardo, Fabrizio Vetter, Kevin Brunn, Dogukan Demirkiran, Niklas Kern, Kai Ribka, Max Stefan.