Elternhockey – 3. Spieltag des Metropolen Cups in Alzey

0
3379

(HO) Mit neun Spielerinnen u. Spielern traten die Obstler der TSG in Alzey an. Christine Mundt fungierte neben ihrer Position als Abwehrspielerin diesmal auch als Coach und verteilte die einzelnen Positionen. Es galt das fehlende, schnelle Mittelfeld zu kompensieren und alle Spielstärken effektiv zu verteilen. So entschied man sich auf eine mehr defensiv ausgerichtete Spielweise.

Als erster Gegner traf man auf die Hot Schotts. Die Mainzer waren diesmal ausgeschlafen und verhinderten durch sehr gute Manndeckung, dass die Heidesheimer in ihr Spiel kamen. Auch spielten die Hot Schotts einige Penalties heraus, deren Umsetzung jedoch alle an dem Torwart der Obstler scheiterten. So kam es nur zu zwei regulären Toren für die Mainzer.

Als zweite Begegnung spielte man gegen Worms, welche schon mehr Raum für ein Abspielen ließen. Es kam zu schönen Spielzügen, aber auch diese Partie ging –trotz Penalty-Tor- leider verloren.

Nach der Bewässerungspause traf man auf die Gastgeber Alzey. Jetzt waren die Obstler in ihrer besten Form. Mit Kampfgeist und guten Ideen schaffte man diesmal ein Unentschieden.

Zum Schluss ging es gegen Heidelberg. Auch hier lieferte man zwar ein gutes Spiel ab, es fehlte aber an dem letzten Quäntchen Ausdauer, um Tore zu erzielen.

Am Ende dieses Spieltages belegten die Obstler den 4. Platz. Ein gewonnenes Spiel wäre zwar auch schön gewesen, aber es gilt: „Dabei sein ist alles!“ Spaß hat es auf jeden Fall gemacht und bis zum Finale sind es noch ein paar Spieltage.

Es spielten:
Christine Mundt (TopCoach), Sabine Rust (TorQueen), Steffi Hintze, Peter Schwalb, Jürgen Genzler, Joachim Krüger, Dieter Mundt, Christian Schmitz-Peiffer (TW – Penalty-Killer)

Ergebnisse:
Hot Schotts Mainz : Obstler – 2:0
Kreuzlahme Worms : Obstler – 2:1 (Sabine, Penalty)
Wartberschschdegge Alzey : Obstler – 1:1 (Sabine)
Hangover Heidelberg : Obstler – 2:0
– Jürgen Genzler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here