Leichtathletik-Vereinsrekorde jetzt online

0
1153

(hz) In ihnen stecken fast 70 Jahre Vereinsgeschichte: die TSG-Leichtathletikrekorde sind nun auf der TSG-Homepage unter www.tsg-heidesheim.de/die-tsg/unser-sport/aktuelles-leichtathletik/vereinsrekorde abzurufen (als pdf pro Altersklasse).

Die ältesten Bestleistungen stammen aus den 50er-Jahren, gehalten von Engelbert Lukas (100 m U18, Weit U20) und Friedel Heppel (im Bild ganz links / 800 m, 1000 m). Mit ihren auf Aschenbahnen erzielten Zeiten und Weiten würden sie heute noch in deutschen Saison-Bestenlisten unter den Top 20-30 ihrer Altersklassen rangieren. Ebenso beeindruckend sind nach wie vor die Sprung-Leistungen der Reis-Brüder Thomas (2,04 m hoch, 1980) und Werner (7,22 m weit, 1982).

In den weiblichen Klassen bestehen viele Rekorde aus den Hochzeiten der Heidesheimer Leichtathletik in den 80/90er-Jahren. Umso schöner, dass in 2020 mit Marie Zajonz eine junge Heidesheimerin einen „Alt-Rekord“ einstellen konnte. Beim sog. Städte-Wettkampf knackte sie mit dem Stab die 29 Jahre alte Bestmarke von 2,10 m. In einer hoffentlich stattfindenden Freiluftsaison 2021 ist die Verbesserung dieser Marke mit neu angeschafften Stäben angepeilt.

Bild: Friedel Heppel (weißes Trikot) beim Nationalen Sportfest 1957 in Worms, Marie Zajonz beim Stabhochsprung 2020