Hockey-Nachrichten

0
69

B-Knaben Oberliga Spieltag in Mainz

Auch wenn der Spieltag am Ende die Bilanz – drei Niederlagen und nur ein Sieg – auf dem Konto der TSG Knaben B vorweisen konnte, so muss man festhalten, dass das Team technisch und spielerisch sichtbare Fortschritte macht. Dennoch muss man leider auch erwähnen, dass sie sich zu Beginn aller Partien erstmal sehr schwer tun und somit dem Gegner Platz und Raum lassen, um gleich eindrucksvoll Tore zu versenken. Vor allem im Spiel gegen Alzey und Mainz konnte man dieses Defizit erkennen und der frühe Rückstand in beiden Partien konnte, v.a. auch durch sehr gute Leistungen gegen Alzey, nicht eingeholt werden. Schade, denn das Potential haben die Jungs allemal, es fehlt letztlich nur am schnellen Umschaltspiel und auch beim Umsetzen der Verteidigungsstrategie, die Coach Thorsten Grimm und Lars Weitzel in jeder Ansprache fast schon gebetsmühlenartig predigen. Wenn sie dies beherzigen würden und sich an manch einer Stelle auch mehr zutrauen würden, könnten die Ergebnisse ganz bald noch enger ausfallen. Die Resulate des Oberliga- Spieltages im Einzelnen:

TSG-Alzey 0:3; TSG-Kaiserslautern 4:0; TSG-Bad Kreuznach 3:4; TSG:Schott Mainz 4:1.

D Mädchen und Knaben in Ludwigshafen

Den Auftakt machten am Morgen die TSG Mädchen. Fast in kompletter Montur konnten sie den Spieltag in Ludwigshafe antreten.

Trainerin Emma Kirch konnte somit aus dem Vollen schöpfen und unter anderem durch viele Wechsel die Gegner durcheinander bringen. Das Auftaktspiel bestritten die Damen gegen Frankenthal und ein 7:3 Sieg belohnte den ehrgeizigen Spieleinsatz. Einen kleinen Dämpfer gab es gegen Kaiserslautern – hier war kein Durchkommen möglich. Ein 1:4 war die Folge. Das letzte Spiel gegen Speyer1 gewannen die TSG Mädchen hingegen wieder souverän mit 6:2.

Im fliegenden Wechsel griffen die Knaben ins Spielgeschehen ein und übernahmen ab 13.30 Uhr. Hier könnte man sagen: sie räumten ab und spielten den Gegner schwindelig – sie kamen, spielten und siegten in beeindruckender Weise! Bemerkenswert an der Stelle auch das Spontan-Engagement des Jungtrainers Eike Koller, der für den kurzfristig ausgefallenen Coach einsprang! Die Fakten im Einzelnen:

gegen den HCSpeyer 1 14:1, gegen die TG Frankenthal1 8:3 und das Finale in jeder Hinsicht gegen den Dürkheimer HC 17:2.

Eine tolle Leistung der Mannschaften, für die sich die Reise ins weite Ludwigshafen gelohnt hat!