Fußball A-Jugend, Kreispokal-Endspiel: TSG/TSV – Ockenheim/Appenheim 1:3

0
2158

(FU) Die Spielgemeinschaft Heidesheim/Wackernheim verliert das Kreispokal-Endspiel zu Recht mit 3:1. Als man nach 25 Minuten schon wieder mal mit 2:0 hinten lag, war der vorgenommene Matchplan schon längst vorbei. Wie schon so oft in der letzten Zeit, bekamen wir im zentralen defensiven Mittelfeld keinen Zugriff auf die gegnerische Offensive. Alles was man vorher besprochen hatte, hatten unsere Jungs nach nur kurzer Spielzeit schon wieder vergessen. In einem Endspiel muss man halt noch mehr investieren als in einem „normalen“ Punktspiel. Aber leider sahen es bei der SG nur wenige so, und deswegen geht man dann als Verlierer mit hängenden Köpfen vom Platz, und muss dann zusehen, wie der Gegner den Pokal in die Höhe streckt. Als Tim Mallmann nach 27 Minuten mit einem Tor des Monats die SG wieder ins Spiel brachte, waren wir mal kurz dran, das Spiel zu drehen. Die „300 Zuschauer“ aus Wackernheim/Heidesheim machten eine tolle Stimmung auf dem Grolsheimer Rasenplatz und peitschten ihre Jungs immer wieder an.

Als dann abermals Tim Mallmann einen Freistoß an den Pfosten setzte, hatten viele schon den Torschrei auf den Lippen, aber leider fehlten einige Millimeter zum 2:2. David Tibo wurde dann kurz vor der Halbzeit elfmeterwürdig vom gegnerischen Torwart gefoult, aber der Unparteiische lies es, unverständlich für alle, weiterlaufen. So ging es mit einem 2:1 für den Gegner in die Pause.

Von beiden Trainern wurde das schlechte Defensivverhalten angesprochen und gleichzeitig wie man es verbessert kann. Aber leider wurde es auch im zweiten Abschnitt nicht besser. David tankte sich noch 3 – 4 Mal nach guten Pässen von Tim durch, und spielte danach noch einen guten Pass ins Zentrum, aber leider versagten Emir Selimi wie auch Joshua Braunheim vorm leeren Tor die Nerven. So verstrich die Zeit und es wurde immer enger, um noch das eine Tor zum Ausgleich zu schießen. Wobei man auch sagen muss, dass uns Cevin Porth mit klasse Paraden lange im Spiel hielt, sonst wäre schon viel früher die Endscheidung für Ockenheim gefallen. Als wir dann alles hinten aufgelöst hatten, konnte auch Cevin in der 93.Minute nichts mehr machen und die Endscheidung war mit dem 3:1 da. Am Ende muss man aber fairerweise sagen, dass der Gegner Ockenheim/Appenheim der verdiente Pokalsieger ist. Sie waren auf einigen Positionen einfach giftiger und wollten mehr den Sieg als unsere Jungs. Leider ist jetzt die große Chance vorbei, als Pokalsieger die Saison zu beenden.

Es spielten: Cevin Porth, Niklas Kern, Lukas Mesenich, Jakob Breivogel, Michel Reichert, Meldin Imeri, Hendrik Deck, David Tibo, Joshua Braunheim, Tim Mallmann (1),Emir Selimi, Fabrizio Vetter, Kevin Brunn, Alexander Weiand, Santino Cirillo