Drei tolle Tage in der Markthalle

0
2934
Schmissige Musik zum Mitsingen und Mitschunkeln bietet wieder das Blasorchester Rommerz.

Über „drei tolle Tage in der festlich geschmückten Markthalle“ freute sich TSG-Vorsitzender Stefan Gerbig am Montagabend. Da waren die Aufräumarbeiten schon in vollem Gange. Bei der Begrüßung zum Frühschoppen hatte er bereits den vielen, vielen TSG-Helfern seinen Dank ausgesprochen, ohne die das Fest kein solcher Erfolg hätte werden können. Stellvertretend nannte er Hans Feid, Walfried Schmitt sowie Tine und Norbert Dyllick, die morgens quasi vor dem Aufstehen schon in der Halle waren und bis abends gewirbelt haben. Das Jahrgangstreffen war wie gewohnt ein Knaller mit rund 500 Gästen vom Jahrgang 1933 bis 1997 und Musik aus allen Jahrzehnten von damals bis heute. Bei den „Frohen Stunden rund um den Zug“ lockten 127 Kuchen und Torten die Süßmäuler in die Markthalle. Dazu wurden unzählige Tassen Kaffee verkauft. So gemütlich war es, dass die TSG-Gäste am Abend die Halle am liebsten gar nicht verlassen hätten. Am frühen Montagmorgen ging es gleich weiter: Die aus der Nähe von Fulda angereiste Blaskapelle Rommerz kam schon zum Frühstück in die Halle – natürlich kredenzt von fleißigen TSG-Helferinnen und -Helfern. So gestärkt ließen sich die Musiker nicht lange bitten und spielten mit Humor, viel Schmiss und vor allem Können bis in den Nachmittag auf. Das machte auch den Gästen aus der französischen Partnergemeinde Auxonne sichtlich Spaß. So dehnte sich der „Frühschoppen“ für manche wieder bis zum frühen Abend hin aus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here