TSG-Leichtathleten bei Deutschen LSW-Spezialsport-Meisterschaften

0
273

(hz) LSW-Spezialsport (Laufen-Springen-Werfen) ist eine in die 70er-Jahre zurückreichende Bewegung zur Förderung und Pflege von alternativen Leichtathletik-Disziplinen. Bei den in Bingen ausgerichteten Deutschen Meisterschaften traten auch drei Heidesheimer Sportler in exotischen Wettbewerben wie Speer-Dreikampf und Keulenweitwurf gegen starke bundesweite Konkurrenz an. Jung-Senior Adilshah Zadran erreichte bei seinem ersten LSW-Wettkampf mit der 500g-Keule eine gute Weite von 49 m und im Speer-Dreikampf 51,32 m (600, 700, 800 g). Mit diesen Leistungen wurde er gleich zweimal deutscher Vizemeister.
Vizemeister wurde auch Karl-Heinz Hamm (M60) im Keulenweitwurf (250 g) mit 46,80 m. Im Kugelwurf-Dreikampf (1,5-2,5 kg) reichten 49,04 m zu Platz 3. Harald Steinberg (M65) erreichte mit der Keule (46,10 m) und den drei Speeren (69,22 m) jeweils den Bronzeplatz. Besser lief es beim Kugelwurf-Dreikampf, wo er mit 45,94 m den insgesamt vierten Vizetitel für die TSG holen konnte.

Bild: Erfolgreiche LSW-Athleten K.-H. Hamm, A. Zadran und H. Steinberg (v. links)