Pokals-Aus für B1-Junioren –Fußballjunioren: 4:5 im Elfmeterschießen gegen 1817 Mainz

0
1258

(FU) Die Spielgemeinschaft Heidesheim / Wackernheim hatte den Fünften der Landesliga kurz vor dem Pokal-Ausscheiden. Erst im Elfmeterschießen fand das Spiel den Sieger. Nach einer überragenden Mannschaftsleistung musste die SG die Segel streichen. Als der Schiedsrichter das Duell „David gegen Goliath“ (Kreisliga – Landesliga) anpfiff, war der TSG-Sportplatz mit gut und gerne 100 Zuschauern gefüllt. Von Anfang an war es kein Pokalspiel, nein, es war eine Pokalschlacht. Die SG machte ein sensationelles Spiel. Bevor der Gast überhaupt wusste, wo er war, hätte es schon 2:0 heißen können. Sahand Sabri wie auch David Tibo liefen in den ersten 8 Minuten alleine auf das Gästetor, konnten aber leider nicht die Führung erzielen. Als dann unser Mittelstürmer Sahand nach Traumpass von Tim Mallmann in der 14 Min. nur das Alu-Gestänge traf, kam auch noch Pech dazu. Bis zur Pause hatten dann unsere Jungs alles fest im Griff und ließen den Landesligisten nicht zur einer Torchance kommen. In den 15. Min. Pause von beiden Trainern gelobt und aufgemuntert, genau so weiter zu spielen, machten unsere Buben genau da weiter, wo sie aufgehört hatten.
Mit einer Hingabe und Leidenschaft kämpften und spielten sich unsere „Männer“ in einen Rausch. Als dann auch noch David Tibo, abermals nach traumhafter Mallmann-Vorarbeit, das 1:0 für uns machte, war die Freude auf SG Seite riesen groß. Das Stadion war kurz vorm Platzen. Die Stimmung, und dafür war unsere zuschauende A-Jugend verantwortlich, war phänomenal. Aber leider war die Freude nur kurz. Fast im Gegenzug bekamen die Gäste einen zweifelhaften Strafstoß zugesprochen. So stand es nach 60 Minuten 1:1. Nach einem ganz üblen Foul an David musste eigentlich der Unparteiische die Rote Karte zeigen, leider und unverständlich gab es nur Gelb.
Als dann derselbe Spieler kurz darauf abermals das Laufduell gegen David verloren hatte, und ihn im 16er am Trikot festhielt, legte der Schiedsrichter das Geschehen außerhalb des 16ers und ermahnte erneut den Gästespieler (unbegreiflich für alle!). Dann war die reguläre Spielzeit von 80 Minuten vorbei, und die zwei Mal 10 Minuten Verlängerung fingen an. In der Verlängerung passierte nix mehr. Keiner wollte jetzt noch einen Fehler machen. So blieb es beim 1:1 nach 100 Minuten. Wenn man jetzt das Spiel nochmal Revue passieren lässt, waren die 4-5 Schiedsrichter-Endscheidungen am Ende spielentscheidend und alle gegen uns. Das heißt aber nicht, dass der Schiedsrichter
Schuld war, dass die SG im Pokal ausgeschieden ist. Aber einen Anteil hatte er schon daran. Das Elfmeterschießen ging dann an den TV 1817 Mainz und die SG war raus. So schlimm kann Fußball sein. Das bessere Team scheidet im Viertelfinale aus, wünscht aber den Gästen noch viel Glück im weiteren Wettbewerb.
Es spielten:
Max Stefan, Jakob Breivogel, Jakob Böcking, Fabrizio Vetter, Kevin Mehmedi, Hendrick Deck, Christian Padulo, David Tibo (2), Tim Mallmann (1), Tom Knoerr, Sahand Sabri, Meldin Imeri (1), Lars Rudorf, Marvin Hottum, Christian Reichert, Tom Kirschenknapp.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here