Nach dem Regen kam das „Weber-Hoch“

0
1241

(LA) Als vergangene Woche die kurzlebige „Höhensonne Norbert“ vom regenreichen Tief „Roswitha“ verdrängt wurde, bescherte zum Ende des 14. Werferfestes bei frischem Nass das „Weber-Hoch“ der eher freizeit- und breitensportlich geprägten TSG die wohl größte sportliche Leistung, die jemals in Heidesheim erzielt wurde. So gelang einem der besten DLV- Speerwerfer (Julian Weber/USC Mainz) mit einem frühzeitigen Weltklasse-Wurf über 82,16 Meter persönliche Bestweite und ein wichtiger Schritt in Richtung Olympia in Rio.

Daneben verkündete Stadionsprecherin Christine noch sechs weitere Platzrekorde, geworfen bei einem von nicht abreißendem Schnürlregen begleiteten Acht-Stunden-Event, das mehr Klasse als Masse vorweisen konnte – immerhin waren es die höchsten Landestitelkämpfe. Auch das ehrenamtliche Veranstalterteam zeigte sich in blendender Verfassung, hielt die LA-Freunde mit munteren Siegerehrungen, köstlichen Kuchen (Dank den Spendern) und warmen Getränken bei froher Laune, „Laubbläser“ Walfried sorgte ständig für Ringtrockenheit und die Riesen-Schutzschirme von Sponsor „Rheinhessische“ leisteten gute Dienste. (Leander Rückeshäuser)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here