Mini-Meister und C-Knaben Hockey

0
324

DRITTER TITEL durch die MINIS

Das Triple ist vollbracht! Die TSG Minis folgten den D-Knaben u. Mädchen und holten auf beeindruckende Weise den Titel Hallen-Rheinhessenmeister 2018/2019! Ohne Rücksicht auf Verluste, völligst frei von jeglichen Ängsten, es nicht zu schaffen, spielten sie ein Spiel nach dem anderen! Mit dieser Einstellung auch nicht verwunderlich, dass die Ergebnisse lauteten:

14:1 gegen Alzey

12:0 gegen Mainz 2

7:2 gegen Worms

3:1 gegen Mainz 1

Selbst Chefcoach Thorsten Grimm konnte die Dominanz seiner Kleinsten zunächst nicht glauben und war am Ende sichtlich Stolz auf seinen Nachwuchs!

In der sogenannten Startergruppe, die nicht um die Meisterschaft mitspielten, durften die Kleinsten der Kleinen und die Debütanten antreten. Auch hier hatte die TSG ein Team am Start und der jüngste Teilnehmer, Philip Grimm, war gerade mal drei Jahre alt und konnte den ersten Anstoß seiner Hockeykarriere kaum abwarten! Wahrnehmungen dieser Art zeigen, dass Hockey auch schon bei den Kleinsten fruchtet und einfach Spaß macht! In diesem Starterfeld spielten die Mannschaften Worms2, Gau-Algesheim, Mainz3 und die TSG2 einfach mit Spaß und frei von jeglichem „Meister-Ehrgeiz“ gegeneinander!

C-KNABEN SPIELTAG in Idar-Oberstein

In der sogenannten Startergruppe, die nicht um die Meisterschaft mitspielten, durften die Kleinsten der Kleinen und die Debütanten antreten. Auch hier hatte die TSG ein Team am Start und der jüngste Teilnehmer, Philip Grimm, war gerade mal drei Jahre alt und konnte den ersten Anstoß seiner Hockeykarriere kaum abwarten! Wahrnehmungen dieser Art zeigen, dass Hockey auch schon bei den Kleinsten fruchtet und einfach Spaß macht! In diesem Starterfeld spielten die Mannschaften Worms2, Gau-Algesheim, Mainz3 und die TSG2 einfach mit Spaß und frei von jeglichem „Meister-Ehrgeiz“ gegeneinander!

In fast Vollbesetzung reiste die TSG C-Knabenmannschaft nach Idar-Oberstein. Da Cheftrainer Thorsten Grimm parallel in Heidesheim mit den Kleinsten die Rheinhessenmeisterschaft „nach Hause“ spielte, mussten die C-Buben unter der Regie der Interimstrainer Eike Koller und Beate Grimm, zeigen, dass sie es auch mal ohne den Chefcoach können! Und dieses Kunststück gelang auf beeindruckende Weise.

Das erste Spiel, welches die TSG Jungs oft erst zum Wachrütteln brauchen, wurde mit 3:1 gegen Kreuznach gewonnen. Gefolgt durch ein 7:1 gegen Alzey ging man gestärkt und voller Tatendrang in die letzte Partie gegen Schott Mainz. Eike Koller schwor seine Jungs nochmals auf die Begegnung ein und warnte vor dem nach vorne sehr offenen Spiel der Mainzer. Und genau damit tat sich die TSG zu Beginn sehr schwer und sie ließen Konter zu, die im Tor landeten. Torwart Florian Koller hatte bei diesen Schüssen keine Chance, hielt aber ansonsten weltmeisterlich! Bis kurz vor Schluss stand es 3:3 und ein Penalty für die TSG brachte den erlösenden 4:3 Sieg. Ein überaus gelungener Spieltag, welcher enormes Selbstbewußtsein für die anstehende Rheinhessenmeisterschaft am 9.2. bescherte!

– Simone Haas