In schwierigen Zeiten die Kurve bekommen

0
352

(udy) Zweieinhalb Jahre nach der letzten Mitgliederversammlung konnte die TSG Heidesheim wieder in einer Präsenzveranstaltung unter Beachtung aller aktuellen Auflagen auf sportliche Erfolge (43 Meisterschaften und 109 Sportabzeichen zusammen in 2019 und 2020) zurückblicken. Daneben wurden hoffnungsvolle Weichen für die Zukunft gestellt. Der 58-jährige Stefan Gerbig, seit 2013 TSG-Vorsitzender und jetzt für weitere zwei Jahre an die Vereinsspitze gewählt, freute sich über die komplette Wiederwahl des Vorstandsteams. Allerdings blieben bei der Wahl im mit 1700 Mitgliedern größten Heidesheimer Verein leider drei der 14 Positionen (ein/e 2.Vorsitzende/r, 2.Schriftführer/in und 2.Pressesprecher/in) unbesetzt.

Gerbig sieht den sechs Sparten-Großverein trotz der schwierigen eineinhalb Corona-Jahre gut aufgestellt. Basis dafür ist die große Vereinstreue der TSG-Sportler und die nur relativ geringe „Corona-Austrittsquote“. „Dafür bin ich außerordentlich dankbar“, so der TSG-Chef. Trotzdem hat man für den künftigen Fall einer eventuellen Coronafortsetzung oder eines ähnlichen unvorhersehbaren Ereignisses wichtige Vorkehrungen getroffen: Eine von den Versammlungsteilnehmern abgesegnete Satzungsänderung sieht künftig die Möglichkeit einer Online-Mitgliederversammlung vor. Eine Ergänzung der Beitragsordnung erlaubt bei einer coronaähnlichen längerfristigen Einstellung des Sportbetriebes mit einstimmigem Vorstandsbeschluss die Möglichkeit der Beitragsreduzierung für alle Mitglieder.

Stefan Gerbig verabschiedete die Vereinsrunde mit der Hoffnung auf eine bald mögliche Rückkehr der TSG zur Beteiligung am gesellschaftlichen Leben mit Erntedankfest, Meisterfeiern, Ehrenmitgliedertreffen und Nikolausmarkt. Die in 2021 vorgesehenen Ehrungen von 37 langjährigen Mitgliedern und die Ernennungen von zwei neuen Ehrenmitgliedern konnten leider coronabedingt nur auf dem Postweg vorgenommen werden.

Foto (Tim Wallenhorst): Vorsitzender Stefan Gerbig