Hockeycamp und Speyer Turnier der C-Knaben

0
1957

HOCKEYCAMP

Am ersten Wochenende nach den Sommerferien startete das erste Hockeycamp der TSG auf heimischen Boden. Knapp 40 Kinder zwischen sechs und vierzehn Jahren folgten der Einladung! Sport, Spaß und Spiel standen im Mittelpunkt der drei Tage. Neben den eigentlichen Trainingseinheiten, durchgeführt von fünf Hockeytrainern, wurden auch diverse weitere Module, wie Spiel-Videoanalysen der Kinder, Spiele abseits des grünen Feldes, basteln sowie reiten für die Kleinen in Wackernheim, angeboten.

Das Highlight des Rahmenprogramms war sicherlich der initiierte und von allen Kindern absolvierte erste Hilfe Kurs, geleitet von Ralf Huth (Uniklinik Mainz, KIKAM e.V.). Eindrucksvoll und auf die Kinder bestens abgestimmt zog er alle, von klein bis groß in den Bann der ersten Hilfe! Somit haben wir nun auch knapp 40 kleine Ersthelfer!

Ein solches Projekt steht und fällt auch mit der Mannschaft „dahinter“ – viele engagierte Eltern trugen dazu bei, dass dieses Event ein Erfolg auf der ganzen Linie war und man damit sagen kann: Jungfernfahrt geglückt! Die Planungen für Hockeycamp Nummer zwei können beginnen!

SPEYER TURNIER DER C KNABEN

Am 11.8. gab es beim Einladungs-Turnier in Speyer ein Kräftemessen unter Spitzenvereinen aus Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz. Bei besten Bedingungen spielten sich die TSG Jungs kämpferisch durch die Gruppenphase und konnten ein 0:0 gegen Dürkheim, ein hart umkämpftes 2:2 (Kurz vor Ende gelang Paul Ruthemann der erlösende Tor-Knaller zum Ausgleich) gegen Frankfurt und ein 2:1 gegen Speyer 2 erreichen. Trotz der Bilanz ohne Niederlagen konnten sie, aufgrund der zu niedrigen Tordifferenz gegen Speyer, nur Platz drei der Gruppe erreichen, was am Ende bedeutete, dass sie gegen Frankenthal und nochmals Speyer2 um Platz fünf spielten. Die Partie gegen Frankenthal konnte, dank des unermüdlichen Torjägers Florian Koller, 5:0 gewonnen werden. Ein am Ende 3:3 gegen Speyer 2 bescherte der TSG Mannschaft den fünften Platz des Turniers. Trainer Thorsten Grimm war mit der erbrachten Leistung seiner Buben beim „Auftakt-Turnier“ nach der Sommerpause zufrieden, wenngleich er sicher diverse Ansatzpunkte zur Verbesserung sah!

Der Kader: S. Thomsen (TW),L. Thomsen, J. Wohlgemut, P.+H. Grimm, J. Bersch, C. Birk, F. Koller, P. Ruthemann, B. Brüning, S. Palmer