Hockey-Nachrichten

0
2953

Hockey A-Knaben

Am Samstag, 05.05.2018, trat die SG TSG Heidesheim/VfL KH gegen den TSV Schott Mainz an. Nach einer sehr starken und technisch überlegenen I. Halbzeit führte die SG 0:1. Leider wendete sich in der zweiten Halbzeit das Blatt und der TSV Schott Mainz dominierte das Spiel. Trotz aller Anstrengungen konnte das vom TSV Schott Mainz vorgegebene Spieltempo nicht gehalten werden. Am Ende hieß es 3:1 für den TSV Schott Mainz. Mit viel Ehrgeiz geht es nun für die “junge“ und die motivierte SG (seit 04.2018) in die nächsten Trainingseinheiten und kommende Spiele. Man ist gewiss, der nächste Sieg kommt.

D KNABEN UND MÄDCHEN IN KREUZNACH

Mit zwei Knaben D und einer großen Mädchen D Mannschaft trat die TSG am 6.5. im Salinental in Bad Kreuznach an.

Die neue Strategie des Chefcoachs Thorsten Grimm, beide Knaben Teams spielerisch gleich stark zu besetzen, führte leider nur bei der zweiten Mannschaft zum Erfolg. Sie gewannen ihre drei Spiele gegen Gau-Algesheim, Idar-Oberstein und Koblenz mit 5:1, 9:2 und 7:1.

Die erste Mannschaft verlor dagegen all ihre Partien gegen den HC Kreuznach, Alzey und den Vfl Kreuznach relativ klar mit 1:12, 0:6 und 0:4. Dennoch hat T.Grimm die neue Zusammenstellung der Kader gefallen und er plant dies auch für die nächsten Spieltage. Die besseren und vor allem „alten Hasen“ sollen die jungen Spieler mitziehen – dies bringt sowohl mehr Verantwortungsbewusstein als auch Motivation bei jedem einzelnen Spieler.

Die Mädchenmannschaft konnte mit neun Spielerinnen aus dem Vollen schöpfen und gewann ihre beiden Spiele gegen den Vfl Kreuznach und den Kreuznacher HC souverän mit 6:0 und 3:0. Sehr zufrieden fällt daher auch das Fazit von T. Grimm für seine Damen aus: Im Zusammenspiel und im 1 zu 1 waren deutliche Fortschritte zu sehen, wenngleich die Abwehr dieses Mal wenig gefordert war!

Hockeyherren reisen nach Gernsbach

Unsere Herren gönnen sich mal was. Sie besuchen das Pfingstturnier in der Schwarzwaldmetropole und erleben hoffentlich schöne Stunden. Die Mannschaft hat es verdient nach den Jahren des Neuaufbaus des aktiven Hockeysports in Heidesheim. Es heißt einmal durchzuatmen und die Sorgen um Platzbelegung, Überbelegung der Umkleide- und Duschräume und Terminnot hinter sich zu lassen. Erholt Euch mal in der Schwarzwaldluft!

Hockeyherren Kampf um den Aufstieg

 Zu Gast der Aufstiegskonkurrent aus Grünstadt. Grünstadt war feldüberlegen, aber die Heidesheimer Konter sorgten für Entlastung. Halbzeit 0:0.Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein ähnliches Spiel wie in der ersten Halbzeit. Grünstadt hatte deutlich mehr Ballbesitz und kam vermehrt zum Abschluss. Eine überragende Leistung unseres Schlussmannes Justus Blönningen war es zu verdanken, dass Grünstadt kein Treffer gelang. Die Heidesheimer blieben aber immer gefährlich und erreichten fünf Minuten vor Schluss die erste Strafecke. Diese konnte Merlin Samer mit einem Schlenzer unter die Latte zur Heidesheimer Führung verwerten. Dann entwickelte sich eine Abwehrschlacht. Grünstadt startete eine Schlussoffensive. Die Mühen wurden belohnt und ein Angriff kam zum Abschluss. Bei dem Schuss aus kurzer Distanz hatte unser Schlussmann keine Chance. Ein spannendes Spiel endete unter dem Strich leistungsgerecht 1:1.

TSG: Justus Blönnigen, Markus Reitz, Niels Krüger, Daniel Mechnich, Jonas Horder, Andreas Müller, Lars Weitzel, Merlin Samer (1), Thore Perske, Jonas Klüßendorf, Nils Winkler, Niklas Barth, René Oehme, Jan-Oliver Roßbach

von Thore

Harter Kampf um den Aufstieg

Am Sonntagmorgen erwarteten die Heidesheimer Hockeyherren den Aufstiegskonkurrenten aus Grünstadt. Das Hinspiel wurde mit 7:2 verloren, die bisherige Bilanz spricht für Grünstadt und die Mannschaft war leicht angeschlagen aufgrund des Kerbewochenendes. Nichtsdestotrotz ging man hoch motiviert und vollbesetzt in das Spiel.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein spannendes Spiel. Grünstadt hatte mehr vom Spiel, konnte sich jedoch auch keine klaren Torchancen erarbeiten. Die Heidesheimer Konter sorgten für Entlastung, allerdings fehlte zum Torerfolg die letzte Präzision im Passspiel. Somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein ähnliches Spiel wie in der ersten Halbzeit. Grünstadt hatte deutlich mehr Ballbesitz und kam vermehrt zum Abschluss. Eine überragende Leistung unseres Schlussmannes Justus Blönningen und einer gut stehenden Abwehrreihe war es zu verdanken, dass Grünstadt kein Treffer gelang.

Die Konter der Heidesheimer wurden mit zunehmendem Spielverlauf auch immer gefährlich und so gab es fünf Minuten vor Schluss die erste Strafecke gegen Grünstadt. Diese konnte Merlin Samer mit einem trockenen Schlenzer unter die Latte zur Heidesheimer Führung verwerten.

Die letzten Minuten entwickelten sich zu einer Abwehrschlacht. Grünstadt startete noch einmal eine Schlussoffensive. Unglücklicher Weise wurden die Mühen belohnt und ein Angriff wurde kontrolliert bis zum Abschluss zu Ende gespielt. Bei dem Schuss aus kurzer Distanz hatte auch unser Schlussmann keine Chance, sodass ein spannendes Spiel nach hartem Kampf unter dem Strich leistungsgerecht 1:1 endete.

Somit bleibt Grünstadt vorrübergehend mit 16 Punkten aus 8 Spielen an der Tabellenspitze aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Heidesheim (16 Punkte aus 7 Spielen). Im nächsten Spiel geht es zum dritten Aufstiegskonkurrenten aus Kaiserslautern (15 Punkte aus 6 Spielen).

Vielen Dank an alle Zuschauer die uns bei diesem Spiel kräftig unterstützten.

 

Das Team der TSG am Sonntag:

Justus Blönnigen, Markus Reitz, Niels Krüger, Daniel Mechnich, Jonas Horder, Andreas Müller, Lars Weitzel, Merlin Samer (1), Thore Perske, Jonas Klüßendorf, Nils Winkler, Niklas Barth, René Oehme, Jan-Oliver Roßbach

 

Elternhockey – Metropolen Cup in Heidesheim

Bestes Wetter, Spannende Spiele, Gesellige Runde – Das sind die Schlagwörter für das Elternhockey-Turnier, welches am Samstag, 12.05. in Heidesheim stattfand.

Der Metropolen Cup ist ein „Wanderturnier“ welches diesmal von den TSG Obstler ausgerichtet wurde. Bei Sonnenschein traten die Teams aus Mainz, Wiesbaden, Worms, Frankfurt und Heidesheim gegeneinander an und erspielten das nächste Zwischenergebnis im Cup.

Leider fanden unsere Obstler nicht so recht in ihr Spiel, so dass bei vier Spielen nur ein Sieg gegen die Frankfurter Mainhoppers eingefahren werden konnte. Dennoch genossen alle Spieler bei guter Verpflegung und in geselliger Runde den Turniertag bis zur späten Stunde.

So macht Hockey nochmal so viel Spaß!

Den Tagessieg erspielten sich die Wiesbadener Löwenbande. Glückwunsch!

— Rainer Stuhlträger