Hockey C Knaben Rheinhessenmeisterschaft

0
256

Das Schaltjahr stand ganz im Zeichen der Meisterschaft.Vormittags kämpften die C-Knaben in Alzey und nachmittags die  Mädchen in Mainz um den Rheinhessenmeister Titel.

Die TSG trat mit zwei Teams an.

Die erste Mannschaft brauchte lange, um ins Turnier zu finden und kam nur mit einer durchschnittlichen Leistung (2:1 gegen Alzey, 12:0 gegen Mainz2, 5:1 gegen Gau-Algesheim) durch die Gruppenphase ins Halbfinale.

Um so bemerkenswerter war die Darbietung der zweiten Mannschaft. Zwei der drei Gruppenspiele wurden gewonnen(3:0 gegen Worms, 3:1 gegen Alzey2) und man musste sich nur dem späteren Finalisten Mainz1 mit 1:8 geschlagen geben.

So kam es im Halbfinale zum Bruderduell der beiden TSG Teams! Wer dachte, das würde eine klare Sache, sah sich getäuscht. Die erste „Garde“ tat sich sichtlich schwer, sich gegen die zweite durchzusetzen. Nicht zuletzt ein sehr starker Carlo Birk im Tor  verhinderte eine frühzeitige Entscheidung. Am Ende war es ein knappes 2:0 für die TSG1.

Bevor das große Finale begann, spielte die zweite Mannschaft das kleine Finale gegen Alzey1 und musste da leider eine 2:5 Niederlage in Kauf nehmen. Dennoch Chapeau vor der tollen Gesamtleistung dieser Truppe!

Im Finale ging es gegen Mainz direkt nach Anpfiff zur Sache. Der 8:2 Endstand täuscht deshalb ein wenig. Am Ende sollte sich ein kleiner,  taktischer Eingriff des Cheftrainers Grimm als siegbringend herausstellen. Er beorderte Florian Koller als systematischen „Spielzerstörer“ mit Biss und für den Gegner sehr unangenehm ins Mittelfeld und positionierte Paul Ruthemann auf die rechte Angriffseite, wo dieser das Spiel seines Lebens absolvierte und mit vier Treffern den Sieg untermauterte.

„Herausragend“-so das kurze aber treffende Gesamtfazit des Trainers Thorsten Grimm!

– Simone Haas