Fußball-A-Junioren: TSG/TSV – Waldalgesheim I 2:0

0
1811

(FU) Die SG Spielgemeinschaft Heidesheim/Wackernheim startete am Freitag in die Vorbereitung zur neuen Saison 2018/19 mit einem 90-minütigen Lauf. Als die erste Trainingseinheit vorbei war, sah man dem einen oder anderen die fünfwöchige Pause an. Also traf man sich gleich am nächsten Tag um 10 Uhr, um den Fitnesszustand zu verbessern. Mit einem 15km-Lauf durch die Gemeinde Heidesheim/
Heidenfahrt sahen die Jungs den einen oder andern Flecken in der VG, den sie vorher nicht kannten. Als man kurz vor 12 Uhr wieder am Sportplatz ankam, gingen die Jungs auf dem Zahnfleisch. Jetzt hieß es gut drei Stunden ausruhen, bis es zum ersten Testspiel kam.
Als man sich dann um 15:45 Uhr zum Spiel traf, waren noch viele Spieler platt. Beide Trainer wollten jetzt im Testspiel sehen, wer sich nach der Laufeinheit am Morgen noch richtig ins Zeug legt und an sein Maximum gehen kann bzw. will. Alle waren bereit, sich über die 90 Minuten Spielzeit zu quälen und alles nochmal reinzuhauen. Dafür zieht man den Hut vor den Jungs! Als der Unparteiische um 17:00 Uhr das Spiel gegen Waldalgesheim A1 anpfiff, waren alle bereit das Testspiel anzugehen. In den ersten 45 Minuten hatten wir drei sehr gute Einschussmöglichkeiten durch David Tibo, Muhidin Dahir und Daniel Cinardo. Auf der Gegenseite hielt unser Tormann Cevin Porth einen Weitschuss und einen selbstverschuldeten Elfmeter hervorragend. So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeit.
Wer jetzt dachte, die SG bricht in Hälfte zwei körperlich zusammen, der irrte sich. Denn es waren die Gäste, die jetzt langsam müde wurden und nicht mehr hinter den Ball kamen. Unsere Jungs bemerkten das und legten, die die noch konnten, eine Schippe drauf. Als Tim Mallmann mit letztem Einsatz aus vollem Lauf eine Flanke lang in den Strafraum schlug, stand Muhidin goldrichtig und drückte den Ball zum 1:0 über die Linie (70.). Zehn Minuten später war es abermals eine Flanke durch Meldin Imeri, die Muhidin sah und mit einem sehenswürdigen Fallrückzieher den 2:0 Endstand besiegelte. Als dann der Schiedsrichter die Partie beendete, waren alle SG-Spieler froh, dass der extrem sportliche Samstag zu Ende war. Beide Trainer sahen das, was sie sehen wollten, Jungs, die sich nach einer sehr harten Trainingseinheit ins Spiel reinkämpften und am Schluss noch mit aller Macht den Sieg wollten und schließlich auch holten.