B1-Fußballjunioren: TSG/TSV – Bretzenheim 46 II 1:1

0
1159

(FU) Tim Mallmann rettet der Spielgemeinschaft Heidesheim/Wackernheim mit seinem Freistoßtor in der 5.Minute der Nachspielzeit einen Punkt! Nach gutem Anfang der SG und spielerischer Überlegenheit wurden klare Einschussmöglichkeiten durch Kevin, Lars, David und Tim zu leichtfertig verschenkt. Dann kam, was kommen musste: vorne riesige Torchancen verballert, hinten auf Abseits gespielt, was kläglich misslang, und man ging zum allerersten Mal in der Saison mit einem Rückstand zum Pausentee. In der Pause von beiden Trainern wachgerüttelt, den Kopf nicht in den Sand zu stecken, pfiff der gut leitende Schiedsrichter die zweiten 40 Minuten an.
Jetzt zog die SG nochmals das Tempo an und drückte den Gast aus Bretzenheim in seine eigene Hälfte rein. Als dann David Tibo nur durch ein Foul kurz vorm 16erzu stoppen war, lies der Unparteiische die rote Karte stecken. Den fälligen Freistoß setzte Tim knapp drüber. 5 Minuten später sahen die gut und gerne 70 Zuschauer denselben Spielzug nochmal, aber diesmal zeigte der Schiri dem Bretzenheimer Spieler die rote Karte. Der Freistoß von Tim ging abermals haarscharf am Winkel vorbei.
Jetzt wurde alles in die Waagschale geworfen. Denn es blieben nur noch 8 Minuten. Aus der Vierer- wurde eine Dreierkette gemacht, aus 2Sechsern wurde einer und alles stürmte nach vorne. Als dann abermals Tim Mallmann frei im 16er zum Schuss kam, fehlten nur Millimeter zum hochverdienten Ausgleich. Die Uhr tickte unaufhaltsam dem Ende entgegen. Als dann die 5.Minute der Nachspielzeit angebrochen war, pfiff der Schiedsrichter zu langes Halten des Balles vom Tormann und wir bekamen 12 Meter vorm Tor nochmal einen Freistoß. Tim Mallmann also zum Dritten. Anlauf, Schuss und… TOR-TOR-TOR! Was ist denn hier los? Jetzt war keiner mehr zu bremsen. Alle Reservespieler, Freunde und jeder der laufen konnte, liefen zum Torschützen und feierten ihn. Ein riesiger Menschenauflauf an der Eckfahne war das Ergebnis. Aber das SG-Tor hatte sich der beste Mann auf dem Platz, Tim („der Chef“) Mallmann redlich verdient. Alex Weiand kam auch über 100% am heutigen Tag! Die anderen sollten sich mal Gedanken machen, ob man mit angezogener Handbremse in ein Spitzenspiel gehen kann.
Es spielten:
Cevin Porth, Jakob Breivogel, Tim Burger, Ahmed Hiss, Alex Weiand, Hendrik Deck, Fabrizio Vetter, David Tibo, Lars Rudorf, Tim Mallmann (1), Kevin Brunn, Ben Knoerr, Kai Ribka, Henri Steffens, Paul Born, Kerem Kopan, Jan Kayser, Max Stefan.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here