Auxonne –TSG Heidesheim HURRICANES Pfingsten, Juni 2019

0
851
Auch die Abteilung Basketball der TSG Heidesheim ist über Pfingsten zur Reise nach Auxonne aufgebrochen. 9 Spielerinnen aus der U16w(AlvaKozempel, DeliaAzadi, EmiliaReifenberg, JuleSklarek, JuliaBundt, LiliAmecke, NinaAmecke, RosaSchalon, SvenjaMüller), 4 Spieler aus der U18m (LukasMünzenberger, MeikoMünzenberger, NaldoStrehl, TimoAugstein) sowie das Trainergespann aus beiden Mannschaften (Sophia SamerU16w, Susanne SteigerwaldU18m, Benjamin KleinHC U16w/U18m) gaben sich freundschaftlich und fröhlich die Hand. Nach einer lustigen und gesanglich untermalten Fahrt,empfingen unsere französischen Freunde uns äußerst herzlich.Untergekommen sind wir bei unseren neuen portugiesischenFreunden aus Auxonne. Schnell wurde die neue Unterkunft in Beschlag genommen und die Schlafplätze verteilt. Dank Jule Sklarek und Naldo Strehl hatten wir zwei „Dolmetscher“ dabei. Wobei man erwähnen sollte, dass sich unsere „Gastfamilie“ nach vielen Treffen das erste Mal über einen portugiesisch sprechenden Gast aus Heidesheim gefreut haben. Schnell wurden wir alle in die Herzen aufgenommen und bekamen gefühlt das doppelte und dreifache an Essen und Getränken. Ein Highlight war das aufeinander Treffen der Mannschaften in der Gymnase Sainte-Colette(Basketballhalle, Auxonne). Locker und gut gelaunt begann die Partie auf Augenhöhe. Schnell wurde aber klar, dass wir mit einer gemischten Mannschaft aus U18m und U16w welche in der Form vorher noch nie zusammengespielt hat, wenig Chancen haben. Zur Halbzeit wurden daher Heidesheimer und Auxonner gemischt. Dies unterstreicht den Charakter des Wochenendes und man dribbelte, sprang, warf und passte sich den Ball zu und freute sich für jede spektakuläre Aktion des anderen. Zum Schluss konnte sich ein jeder einzeln beweisen bei dem Klassiker „Bump“. Dabei muss der Hintermann versuchen schneller seinen Ball im Korb zu versenken als sein Vordermann. Luca Hessel konnte sich hierbeiden Sieg sichern –nicht zu Letzt durch die Bewunderung der Auxonner,sondern auch durch die lautstarkeHeidesheimer Unterstützung.Head Coach Benjamin Klein war positiv überrascht, als er sah wie seine adrett gekleideten Schützlinge wild und ausgelassen am deutsch-französischen-Abend sangen, tanzten und die Sohlen glühen ließen. „So etwas sieht man in der Halle nicht.Mir hat es Spaß gemacht die Jungs und Mädchen betreuen zu dürfen.“ Außerdem fügten die Trainer hinzu: „Eine solche Fahrt schweißt nicht nur jedes Team, sondern jede Abteilung und den gesamten Verein eng zusammen. Das wird sich hoffentlich in der kommenden Saison bei den Spielern, aber auch abteilungsübergreifend im Verein zeigen.“Insgesamt war es eine gelungeneFahrt, die gezeigt hat das man die Freundschaft zwischen Auxonne und Heidesheim nicht nur auf dem Papier lesbar sondern in den Herzen aller beteiligten spüren konnte. In diesem Sinne bedanken sich die HURRICANES bei ihrem Verein der TSG Heidesheim, sowie bei allen Organisatoren. Ein besonderer Dank geht auch an unsere beiden Busfahrer die stets gut gelaunt und uns sicher von A nach H über MC D gefahren haben.

2… 3… Team!

Let’s Go… HURRICANES!