TSG geht neue Wege in Vereinsarbeit

0
341

(udy) In Zeiten der Corona-Krise geht die TSG 1848 Heidesheim neue Wege, um den Informationsaustausch im Vereinsvorstand aufrecht zu erhalten. Der Gesamtvorstand mit allen sechs Abteilungsleitern trifft sich regelmäßig etwa alle zwei Monate im Clubraum des Sportheims, um über aktuelle Fragen und Probleme zu diskutieren und zu entscheiden. Bei der noch „vor Corona“ für den 30.März terminierten Sitzung ging der technikaffine Vorsitzende des 1.700 Mitglieder starken Sportvereins jetzt angesichts der Corona-Einschränkungen neue Wege. Er lud per Webex zu einer Telefon- bzw. Videokonferenz, der ersten in der TSG-Geschichte, ein. Alle im rund 20-köpfigen Vereinsgremium machten mit und nahmen vom heimischen Sofa aus am Meeting mit Smartphone oder Laptop teil. Sehr diszipliniert wurde in 90 Minuten die Tagesordnung abgearbeitet.

„Hoffen wir, dass wir uns bei der nächsten Gesamtvorstandssitzung am 25. Mai wieder richtig in die Augen schauen können, bleibt gesund“, so schloss Gerbig am Montagabend hoffnungsvoll die Clubsitzung.

 

Foto: Tim Wallenhorst